Slipknot

News zu Slipknot

Slipknot ist eine häufig diskutierte Nu Metal und Alternative Metal Band, welche 1995 in Des Moines, Iowa in den vereinigten Staaten gegründet wurde. Das besondere Merkmal der Band sind die Masken, die eigentlich fast immer und überall getragen werden. Außerdem trugen die Bandmitglieder bis 2004 alle einheitliche Overalls. Slipknot zählt mit zu den erfolgreichsten Metalbands der Welt.

Slipknot

Autor: Gamerscore Blog | CC BY 2.0 | Bild nicht verändert

 

 

 

 

 

Slipknot Geschichte

1992 – 2000: Die Gründung und Slipknot

Die Ursprünge der Band liegen weit zurück im Jahr 1992: Im Keller des Gründungsmitglieds Paul Gray wurden diverse Basement Sessions aufgenommen. Sänger war zu der Zeit Andrew Rouw, besser bekannt als Anders Colsefni. Er war ebenfalls Mitbegründer der Band, stieg aber später im Jahr 1997 aus und gründete die Band ‚Painface‘. Im Rahmen der Basement Sessions 1992 entstand bereits ein Teil der Lieder, die auf dem späteren Demotape ‚Mate. Feed. Kill. Repeat.‘ aus 1996 zu finden sind. Das Demotape war auf 1000 Auflagen limitiert und weckte bereits erstes Interesse verschiedener großer Musiklabels. Am 29. Juni 1999 wurde das Debütalbum ‚Slipknot‘ unter Roadrunner Records veröffentlicht.

Auf dem Album wirkten insgesamt 10 Musiker mit: Schlagzeuger Joey Jordison, am Mikrofon Corey Taylor, an den Gitarren James Root und Mick Thomson, die Percussions sowie Hintergrundgesang übernahmen Shawn ‚Clown‘ Crahan und Chris Fehn, Bassist und Mitbergünder Paul Gray war dabei, an den Samples hat Craig ‚133‘ Jones mitgewirkt, als DJ war Sid Wilson mit von der Partie und der Sessionmusiker Josh Brainard hat die Rythmus Gitarre übernommen.

Obwohl der aggressive und harte Sound nur wenig über Medien wie Radio und TV verbreitet wurde, verkaufte sich das Debütalbum jedoch sehr gut. Außerdem konnte die Band durch ihr spektakuläres Auftreten relativ zügig eine große Fangemeinde gewinnen.

2001 – 2006: Die Alben ‚Iowa‘ und ‚Vol. 3 (The Subliminal Verses)‘ & das erste Livealbum

Der Erfolg der Band wuchs stetig weiter. 2001 konnte die Band mit dem Album ‚Iowa‘ – welches am 28. August 2001 via Roadrunner Records erschien – weitere größere Erfolge erzielen: Neben Platz 3 in den Billboard Magazine Album Charts konnte das Album außerdem Platz 1 in den britischen Album Charts belegen. Das Billboard-Magazin ist das bedeutendste Fach- und Branchenblatt für Musik und Entertainment in Amerika. 2002 hatten Slipknot beim Two Days a Week-Festival vorerst ihren letzten Auftritt, bevor sie eine kleine Pause einlegten, in der sich einige Bandmitglieder mehr mit ihren Soloprojekten beschäftigten.

Ende 2003 kam die Band wieder zusammen und arbeitete mit dem Produzenten Rick Rubin, welcher schon mit mehreren großen Künstlern wie Johnny Cash, die Beastie Boys oder Slayer gearbeitet hat, zusammen. Bei dieser Zusammenarbeit entstanden die Aufnahmen für das nächste Album ‚Vol. 3 (The Subliminal Verses)‘. Das Album wurde am 25. Mai 2004 – ebenfalls via Roadrunner Records – veröffentlicht. Auf diesem dritten Album sind auch erstmals ruhigere Titel wie beispielsweise ‚Circle‘ und ‚Vermillon Pt. 2‘ enthalten. Knapp über ein Jahr später, am 28. Oktober 2005, erschien das erste Live- und gleichzeitig Doppelalbum ‚9.0: Live‘. Auf dem Album sind diverse Tonaufnahmen von verschiedenen Konzerten der ‚The Subliminal Verses‘ Welttournee, welche vom 30. März 2004 bis 15 November 2005 ging, enthalten. Anfang 2006 erhielt die Band für den Song ‚Before I Forget‘ den Grammy Award in der Kategorie Best Metal Performance verliehen.

2007 – 2010: ‚All Hope Is Gone‘ und Tod vom Mitbegründer und Basisten Paul Gray

Ende 2007 begannen die Arbeiten für das nächste und vierte Studioalbum ‚All Hope Is Gone‘, welches am 20. August 2008 in Amerika und am 22. August 2008 in Europa via Roadrunner Records auf den Markt kam. Die erste Single ‚Psychosocial‘ des neuen Albums wurde am 30. Juni 2008 veröffentlicht.

Am 24. Mai 2010 verstarb Mitbegründer und Bassist Paul Gray in einem Hotel im Gründungsstaat Iowa. Eine Obduktion ergab, dass Gray in Folge einer Überdosis des Schmerzmittels Morphium in Kombination mit Fentanyl starb. Fentanyl ist ebenfalls ein Schmerzmittel, welches als Mittel in der Anästhesie sowie zur Therapie akuter und chronischer Schmerzen eingesetzt wird. Zudem habe Paul Gray an schweren Herzproblemen gelitten. Nach Grays Tod gab Gitarrist James Root bekannt, dass die Band eine mindestens zweijährige Pause einlegt. Bereits vor Grays Tod hatte Drummer Joey Jordison bereits ein neues Slipknot-Album angekündigt. In einem späteren Interview nach dem Tod bestätigte er das Vorhaben und versicherte, dass es ein weiteres Album von Slipknot geben wird. Wann, das ließ Jordison offen. Nur vier Monate nach Grays Tod am 28. September 2010 veröffentlichten Slipknot als inoffizielles Vermächtnis zu Gray die Live-DVD ‚(sic)nesses‘.

2011 – 2013: Slipknot Comeback nach Grays Tod, ‚Antennas To Hell‘ und Ausstieg vom Schlagzeuger Joey Jordisons

Im Jahr 2011 erfolgte das Comeback. Slipknot meldeten sich mit mehreren Auftritten zurück. Am Bass war Gründungsmitglied und guter Freund des verstorbenen Paul Grays Donnie Steele, welcher zu Anfangszeiten an der Leadgitarre war. Die Auftritte fanden zwischen Juni und September 2011 statt: Erster Liveauftritt war beim Sonisphere Festival in Griechenland in Athen. Letzter Liveauftritt war der Auftritt beim Rock in Rio am 25. September 2011.

Beim Auftritt in Athen trugen die Bandmitglieder, als Erinnerung an den im vorherigen Jahr verstorbenen Paul Gray, wieder ihre roten Overalls, sowie teilweise ihre alten Masken, die sie zu der Zeit ihres Debütalbums ‚Slipknot‘ trugen. Außerdem stand ein Ständer auf der Bühne, über den ebenfalls ein roter Overall und die Maske von Paul Gray hingen. Auch im Rahmen des Rock in Rio Konzerts truten sie in den roten Overalls auf. Den Journalisten wurden bei diesem Konzert Fotoaufnahmen der Band aus dem Bühnenbereich heraus verweigert.

Am 11. Juni 2012 kündigten Slipknot über ihre Webseite das Best Of Album ‚Antennas To Hell‘ an. Im Boxset enthalten sind unter anderem eine zweite CD mit dem Mitschnitt der ‚(sic)nesses‘-DVD und eine weitere DVD mit sämtlichen Musikvideos, die die Band bis zu dem Zeitpunkt hatte. ‚Antennas To Hell‘ wurde am 20. Juli 2012 in Deutschland, am 23. Juli 2012 in Großbritannien und am 24. Juli 2012 in den USA via Roadrunner Records veröffentlicht. Auch wurde zur selben Zeit das erste eigene Festival geplant: Am 17. und 18. August fand das Knotfest in Council Bluffs, Iowa, bzw. in Minneapolis, Minnesota, statt. An beiden Abenden waren Slipknot als Headliner zu sehen. Weitere Bands/Künstler waren unter anderem der armenisch-US-amerikanische Sänger Serj Tankian (auch bekannt durch seine Aktivität bei System Of A Down), Deftones und die amerikanische Metalband Lamb Of God.

Im Dezember 2013 gab die Band über ihre Webseite bekannt, dass Schlagzeuger Joey Jordison aus der Band ausgestiegen ist. Dieser gab am 01. Januar 2014 hingegen bekannt, dass er aus der Band rausgeworfen worden sei und die Band nicht freiwillig verlassen habe.

2014 – Anfang 2015: Das fünfte Studioalbum ‚.5: The Gray Chapter‘ und Bandkonflikte

‚.5: The Gray Chapter‘ ist 2014 das fünfte Studioalbum der Band und das erste Album seit 6 Jahren. Es erschien in Deutschland am 17. Oktober 2014 via Roadrunner Records. Im August veröffentlichte die Band bereits den neuen Song ‚The Negative One‘, welches der erste neue Song ohne Beteiligung von Joey Jordison und des verstorbenen Bassisten Paul Gray war. Frontmann Corey Taylor erklärte vor der Veröffentlichung, dass es sich bei ‚The Negative One‘ eher um ein Geschenk für die Fans handele, als um eine wirklich neue Single im eigentlichen Sinne.

Nur wenig später wurde mit ‚The Devil In I‘ die erste richtige Single des neuen Albums ausgekoppelt. Wieder nur wenig später wurden dann auch der Titelsong und das Cover enthüllt. Am 12. September 2014 wurde das dazugehörige Video veröffentlicht, in dem neben den neuen Masken auch erstmals der neue Drummer und der neue Bassist zu sehen waren. Der Bassist wurde anhand eines Tattoos als Alex Venturella identifiziert, welcher sonst eher als Leadgitarrist unterwegs war. Der neue Schlagzeuger wurde im Dezember 2014 identifiziert, als ein zuvor rausgeschmissenes Crewmitglied über Instagram eine Backstageliste mit allen Namen der Bandmitglieder postete. Es wird vermutet, dass das rausgeschmissene Crewmitglied aus Rache handelte, da der Post außerdem mit dem Hashtag ‚#fuckslipknot‘ versehen war – zu Deutsch: Scheiß auf Slipknot.

Im selben Jahr kam es außerdem zu Konflikten zwischen Frontmann Corey Taylor und Gitarrist James Root. Der Konflikt entstand durch den Rauswurf Roots durch Corey Taylor durch die weitere gemeinsame Band Stone Sour.

Von Oktober 2014 bis Februar 2015 tourten Slipknot gemeinsam mit Korn und King 810. Im Rahmen dieser ‚Prepared For Hell‘-Tour war die Band unter anderem auch in Hamburg und Berlin zu sehen. Im Januar 2015 gab die Band bekannt, dass sie im Sommer im Rahmen der ‚Summer’s Last Stand‘-Tour gemeinsam mit Lamb Of God, Bullet For My Valentine und Motionless In White, zu sehen sein werden.

2016 – heute: Das sechste Studioalbum ‚We Are Not Your Kind‘

Am letzten Oktobertag im Jahr 2018 veröffentlichte die Band mit ‚All Out Life‘ eine neue Single. Am 18. März 2019 wurde über die Bandseite bestätigt, dass Percussion-Spieler Chris Fehn die Band verlassen hat. Chris Fehn soll Frontmann Corey Taylor und dem weiteren Percussion-Spieler Shawn Crahan Unterschlagung vorgeworfen haben. Unklar ist jedoch, ob Fehn die Band freiwillig verlassen hat, oder ob er aus der Band geworfen wurde. In einem offiziellen Statement der Band heißt es

Slipknot’s focus is on making album #6, and our upcoming shows around the world, our best ever. Chris knows why he is no longer a part of Slipknot. We are disappointed that he chose to point fingers and manufacture claims, rather than doing what was necessary to continue to be a part of Slipknot. We would have preferred he not take the path that he has, but evolution in all things is a necessary part of this life.

Long Live The Knot.

Das sechste Studioalbum ‚We Are Not Your Kind‘ wurde am 9. August 2019 via Roadrunner Records veröffentlicht. 2020 wird die Band außerdem das erste Mal beim berüchtigten Wacken Open Air in Wacken auftreten.

 

Diskussionen über Slipknot

Nach einem Amoklauf an einer Schule in Erfurt im April 2002 berichtete die britische Zeitung Sun darüber, dass der Attentäter durch einen Slipknot Song namens ‚School Wars‘ inspiriert worden sei. Eine angebliche Textzeile aus dem Song sei „Shoot your naughty teachers with a pump gun.“ – zu Deutsch: „Erschieße deine bösen Lehrer mit einer Pump Gun.“ Einen Song namens ‚School Wars‘ gibt es von der Band jedoch gar nicht.

Außerdem strahlten verschiedene Fernsehsender Ausschnitte aus dem Lied ‚Eyeless‘ aus und bezogen sich dabei auf die Textstelle „how many times have you wanted to kill?“ – zu Deutsch: „Wie oft wolltest du töten?“. Bei dem Lied ‚Eyeless‘ gibt es jedoch keinen Zusammenhang zum Thema Schule, Lehrer oder ähnliches. Die Band veröffentlichte daraufhin eine offizielle Stellungnahme:

Unser tiefstes Mitgefühl gilt den Opfern und deren Angehörigen, die unter diesem sinnlosen Gewaltakt leiden müssen. Es ist jedoch grotesk, einer Band oder einem bestimmten Musikstil die Schuld für diese Tat zu geben. Slipknot schrieben keinen Song mit dem Titel „School Wars“, und würden niemals Menschen dazu aufrufen, andere zu töten. Wir sind ein Hoffnungsschimmer für die Jugendlichen, kein Sündenbock für Massaker dieser Art. Indem wir denjenigen, die unter der Tat und deren Folgen leiden, unser aufrichtiges Beileid aussprechen, übernehmen wir dennoch keine Verantwortung dafür. Um es noch einmal zu betonen: Wir beten für die Familien der Opfer. Danke. (Quelle)

Auch ein weiterer Fall sorgte um viel Wirbel um die Band: Im Sommer 2008, kurz vor der Veröffentlichung des Albums ‚All Hope Is Gone‘, tötete ein 18-jähriger Schüler aus Südafrika einen Mitschüler und verletzte zwei weitere Personen. Dabei soll der Täter eine Maske getragen haben, die dem Bühnenoutfit von Frontmann Corey Taylor ähnele. Allerdings entlastete selbst die lokale Polizei die Band. Auch Taylor nahm dazu Stellung:

Natürlich bin ich beunruhigt, dass Leute verletzt wurden und jemand gestorben ist. Meine Verantwortung dafür endet aber auch genau dort, weil ich weiß, dass unsere Botschaft eigentlich ziemlich positiv ist. (Quelle)

 

Slipknot Discography

Studioalben

  • 1999 – Slipknot
  • 2001 – Iowa
  • 2004 – Vol. 3: (The Subliminal Verses)
  • 2008 – All Hope Is Gone
  • 2014 – .5: The Gray Chapter
  • 2019 – We Are Not Your Kind

Demoalben

  • 1996 – Mate. Feed. Kill. Repeat.
  • 1998 – Slipknot Demo

Livealben

  • 2005 – 9.0: Live
  • 2017 – Day Of The Gusano – Live In Mexico

Kompilationen

  • 2003 – Greatest Hits – Platinum Collection 2003
  • 2012 – Antennas To Hell

Singles

  • 2000 – Wait And Bleed
  • 2000 – Spit It Out
  • 2001 – Left Behind
  • 2002 – My Plague
  • 2004 – Duality
  • 2004 – Vermilion
  • 2005 – Before I Forget
  • 2008 – All Hope Is Gone
  • 2008 – Psychosocial
  • 2009 – Snuff
  • 2014 – The Negative One
  • 2014 – The Devil In I
  • 2018 – All Out Life
  • 2019 – Unsainted
  • (2019 – Nero Forte – Erschien nicht als Single, wurde aber durch das Album ‚We Are Not Your Kind‘ zu Download und Streaming bereitgestellt und konnte somit eine Platzierung in den Charts erlangen)

Titellisten und Wissenswertes über einige Alben

‚Slipknot‘

Veröffentlichung: 29. Juni 1999
Laufzeit: 60:30 Min.

  1. 742617000027 (0:36)
  2. (Sic) (03:19)
  3. Eyeless (03:56)
  4. Wait And Bleed (02:27)
  5. Surfacing (03:38)
  6. Spit It Out (02:39)
  7. Tattered And Torn (02:54)
  8. Frail Limb Nursery (0:45)
  9. Purity (04:14)
  10. Liberate (03:06)
  11. Prosthetics (04:58)
  12. No Life (02:47)
  13. Diluted (03:23)
  14. Only One (02:26)
  15. Scissors (08:25)
  16. Me Inside (Digipak-Bonus) (02:39)
  17. Get This (Digipak-Bonus) (02:03)
  18. Interloper (Digipak-Demo) (02:18)
  19. Despise (Digipak Demo) (03:39)
  20. Eeyore (Hidden Track) (02:28)
  • Auf der Neuauflage dieses Albums sind die Songs Nummer 8. ‚Frail Limb Nursery‘ und 9. ‚Purity‘ nicht mehr enthalten und wurden durch ‚Me Inside‘ ersetzt.
  • Der Song Nummer 1. ‚742617000027‘ stellt den Strichcode des Demotapes ‚Mate. Feed. Kill. Repeat.‘ dar
  • 2014 belegte das Album Platz 87 auf der Liste ‚Die 100 besten Metal- und Hardrock-Alben aller Zeiten‘ des Magazins Rolling Stone
Slipknot (10th Anniversary Reissue)
115 Bewertungen
Slipknot (10th Anniversary Reissue)
  • Slipknot (10th Anniversary CD / DVD Special Edition) by Slipknot (2009-08-03)
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 16 Jahren
  • 06.09.2009 (Veröffentlichungsdatum) - Roadrunner Records (Warner) (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 8.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

‚Iowa‘

Veröffentlichung: 28. August 2001
Laufzeit: 66:23 Min.

  1. (515) (01:00)
  2. People = Shit (03:35)
  3. Disasterpiece (05:08)
  4. My Plague (03:40)
  5. Everything Ends (04:14)
  6. The Heretic Anthem (04:14)
  7. Gently (04:54)
  8. Left Behind (04:01)
  9. The Shape (03:37)
  10. I Am Hated (02:37)
  11. Skin Ticket (06:41)
  12. New Abortion (03:36)
  13. Metabolic (03:59)
  14. Iowa (15:03)
  15. [Bonus Track] Liberate (Live) (04:25)
  • Auszeichnungen: In Kanada und USA Platin, in Australien und UK Gold
  • Das deutsche Magazin Visions setzte das Album Anfang 2017 auf die Liste der 66+6 besten Metal-Alben des dritten Jahrtausends
Iowa
78 Bewertungen
Iowa
  • Audio-CD – Hörbuch
  • 30.08.2001 (Veröffentlichungsdatum) - Roadrunner Records (Warner) (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 8.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

‚Vol. 3: (The Subliminal Verses)‘

Veröffentlichung: 25. Mai 2004
Laufzeit: 60:18 Min.

  1. Prelude 3.0 (03:57)
  2. The Blister Exists (05:19)
  3. Three Nil (04:48)
  4. Duality (04:12)
  5. Opium Of The People (03:12)
  6. Circle (04:22)
  7. Welcome (03:15)
  8. Vermilion (05:16)
  9. Pulse Of The Maggots (04:19)
  10. Before I Forget (04:38)
  11. Vermilion, Pt. 2 (03:44)
  12. The Nameless (04:28)
  13. The Virus Of Life (05:25)
  14. Danger – Keep Away (03:13)

Bonustitel:

  1. Don’t Get Close (03:47)
  2. Scream (04:31)
  3. Vermilion (05:25) (Terry Date Mix)
  4. Danger – Keep Away (07:55) (Full-Length Version)
  5. The Blister Exists (Live) (05:21)
  6. Three Nil (Live) (04:57)
  7. Disasterpiece (Live) (05:25)
  8. People = Shit (Live) (03:54)
  • Auszeichnungen: Platin in Kanada, USA und Australien, Gold in Deutschland und UK
  • Die Bonustitel sind auf der Special Edition des Albums, welche am 12. April 2005 veröffentlicht wurde
  • Das deutsche Magazin Visions setzte das Album Anfang 2017 auf die Liste der 66+6 besten Metal-Alben des dritten Jahrtausends
Vol.3 (the Subliminal Verses)
160 Bewertungen
Vol.3 (the Subliminal Verses)
  • Audio-CD – Hörbuch
  • 20.05.2004 (Veröffentlichungsdatum) - Roadrunner Records (Warner) (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 8.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

‚All Hope Is Gone‘

Veröffentlichung: 22. August 2008
Laufzeit: 57:44 Min.

  1. .execute. (01:49)
  2. Gematria (The Killing Name) (06:02)
  3. Sulfur (04:38)
  4. Psychosocial (04:44)
  5. Dead Memories (04:29)
  6. Vendetta (05:16)
  7. Butcher’s Hook (04:15)
  8. Gehenna (06:53)
  9. This Cold Black (04:40)
  10. Wherein Lies Continue (05:37)
  11. Snuff (04:36)
  12. All Hope Is Gone (04:48)

Bonustitel:

  1. Child Of Burning Time (05:10)
  2. Vermilion Pt. 2 (Bloodstone Mix) (03:40)
  3. ‚Til We Die (05:46)
  4. Psychosocial (Live) (04:50)
  • Auszeichnungen: Platin in Kanada und USA, Gold in Australien, Deutschland, Japan, Neuseeland und UK
  • Insgesamt wurde die Platte über 1,4 Millionen mal verkauft, davon allein eine Million mal in den USA
All Hope Is Gone
144 Bewertungen
All Hope Is Gone
  • All Hope Is Gone by Slipknot (2008-08-26)
  • Audio-CD – Hörbuch
  • 24.08.2008 (Veröffentlichungsdatum) - Roadrunner Records (Warner) (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 8.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

‚.5: The Gray Chapter‘

Veröffentlichung: 20. Oktober 2014
Laufzeit: 63:51 Min. (84:40 Min.)

  1. XIX (03:10)
  2. Sarcastrophe (05:06)
  3. AOV (05:32)
  4. The Devil In I (05:42)
  5. Killpop (03:45)
  6. Skeptic (04:46)
  7. Lech (04:50)
  8. Goodbye (04:35)
  9. Nomadic (04:18)
  10. The One That Kills The Least (04:11)
  11. Custer (04:14)
  12. Be Prepared For Hell (01:57)
  13. The Negative One (05:25)
  14. If Rain Is What You Want (06:20)

Delux Edition:

  1. Override (05:37)
  2. The Burden (05:23)
  3. (unbenannt) (02:00)
  4. (unbenannt) (06:20)
  5. (unbenannt) (01:29)
  • Chartplatzierungen: Platz 1 in der Schweiz und USA, Platz 2 in Deutschland, Österreich und UK
Angebot
.5: The Gray Chapter
216 Bewertungen
.5: The Gray Chapter
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Roadrunner Records (Warner) (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 8.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

‚We Are Not Your Kind‘

Veröffentlichung: 9. August 2019
Laufzeit: 63:26 Min.

  1. Insert Coin (01:38)
  2. Unsainted (04:20)
  3. Birth Of The Cruel (04:35)
  4. Dead Because Of Death (01:20)
  5. Nero Forte (05:15)
  6. Critical Darling (06:25)
  7. A Liar’s Funeral (05:27)
  8. Red Flag (04:11)
  9. What’s Next (00:53)
  10. Spiders (04:03)
  11. Orphan (06:01)
  12. My Pain (06:48)
  13. Not Long For This World (06:35)
  14. Solway Firth (05:55)
  • Chartplatzierungen: Platz 1 in UK und USA, Platz 2 in Deutschland und der Schweiz, Platz 3 in Österreich
We Are Not Your Kind
285 Bewertungen
We Are Not Your Kind
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Roadrunner Records (Warner) (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 8.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

Slipknot Merchandise

Hoodies

Letzte Aktualisierung am 8.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

T-Shirts

Letzte Aktualisierung am 8.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Tassen

Letzte Aktualisierung am 8.04.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API