Kontakt

Der Verlag Wymer Publishing hat einen Veröffentlichungstermin für die Story vom weltberühmten Drummer Cozy Powell genannt. Die Biografie „Dance With The Devil – The Cozy Powell Story“ wird ab dem 20. März 2020 erhältlich sein.



 

Legende am Schlagzeug: Cozy Powell

Die Geschichte von Cozy Powell muss unbedingt in Form einer Biografie veröffentlicht werden. Er war ein wahres Ausnahmetalent am Schlagzeug. Er stand mit vielen Berühmtheiten wie zum Beispiel Rainbow, Black Sabbath, Whitesnake oder Michael Schenker auf der Bühne. Richtige Bekanntheit unter seinem Namen Cozy Powell, erlangte er durch drei Top 20 Singles, die von Mickie Most produziert wurden. Das ist eine Glanzleistung für einen Instrumentalisten und Schlagzeuger.

Das Buch wurde von der Autorin Laura Shenton verfasst, welche einen Masterabschluss in „Musik seit 1900“ an der Liverpool Hope University besitzt. Neben ausführlichen Recherchen über Cozy, sorgt ihr musikalisches Verständnis dafür, Cozys Fähigkeiten aufschlussreich darzustellen. Dies ist die erste – längst überfällige – Biografie vom 1998 verstorbenen Meisterdrummer Cozy Powell.

 

Cozys Autounfall

Cozy wurde am 29. Dezember 1947 in Cirencester in England geboren. Am 5. April 1998 starb er bei einem Autounfall auf der Autobahn M4 bei Bristol in England. Bei schlechtem Wetter telefonierte er gerade mit seiner Freundin Shari Reeve, als er die Kontrolle über seinen Saab 9000 verlor. Cozy lebte zu dem Zeitpunkt in Lambourn in Berkshire. Kurz vor seinem Tod war er ins Studio zurückgekehrt, um mit Fleetwood Mac-Mitbegründer Peter Green aufzunehmen. Zum Todeszeitpunkt war Cozy Schlagzeuger auf mindestens 66 Alben, auf denen er teils kleinere oder größere Beiträge lieferte. Cozys Tod war und ist ein riesen Verlust für die Musikwelt. Noch heute nennen viele bedeutende Drummer Cozy als Einfluss.