Kontakt

Die aus Austin, Texas stammende Melodic Death Metal Band Hinayana präsentiert heute ihren Track „Cold Conception“. Unterstützung bekamen Hinayana bei dem Track von Tengger Cavalry Frontmann Nature Ganganbaigal, der im vergangenen Jahr tot aufgefunden wurde. Die Todesursache wurde nie veröffentlicht. Manche spekullieren über Selbstmord, da er bereits 2017 versucht haben soll, sich das Leben zu nehmen.

Hinayana Frontmann und Gitarrist Casey Hurd über den Track:

Während ich „Cold Conception“ schrieb, wollte ich etwas Energischeres als die anderen Tracks auf der EP schaffen und gleichzeitig den mittellastigen, grüblerischen/rhythmischen Sound beibehalten, den ich am liebsten schreibe. Der Song handelt von der ziellosen, kalten, modernen Welt, die der Mensch geschaffen hat und in die er irgendwie zur gleichen Zeit gewandert ist, und von der sich beschleunigenden Reise zu einem Punkt ohne Wiederkehr, an dem viele Zivilisationen in der Vergangenheit zusammengebrochen sind. Ich fühle mich geehrt, dass ich mit Nature Ganganbaigal von der Tengger Cavalry auf diesem Weg zusammenarbeiten konnte, bevor er starb, er war begeistert und enthusiastisch über das Projekt. Das Stück zeigt sein horsehead fiddle Spiel, das einige der traurigsten und bittersüßesten Momente hervorruft, die die Band je allein auf diesem Stück produziert hat, so sehr, dass wir alle eine Gänsehaut bekamen, als wir seine Parts während des Mischprozesses im Studio hörten.

„Cold Conception“ wird Teil der neuen EP „Death of the Cosmic“, die am 28. August über Napalm Records veröffentlicht werden soll.

Hinayana – „Cold Conception“ Musikvideo