Kontakt

Steve Harris ist mittlerweile eine lebende Legende am Bass. Neben seiner Hauptband Iron Maiden, hat der 63-jährige Brite noch ein weiteres Projekt: British Lion. Aber was hat Harris überhaupt dazu bewegt Bass zu lernen? In einem Interview mit Loudwire hat er nun erklärt, wie er zur Musik kam und wieso er sich für Bass spielen entschieden hat.

Wie Steve Harris zur Musik kam

Die Geschichte, wie Steve Harris zur Musik kam, beginnt unerwartet. Sie beginnt mit einem Schachspiel mit einem ehemaligen Schulkollegen. Damals besuchte Harris ihn nach der Schule, um mit ihm Schach zu spielen. Beim Schachspiel legte Harris‘ Freund verschiedene Musik ein. Harris erklärt:

Ich bin mir sicher er tat das, um mich vom Schachspiel abzulenken. Die Musik hat mich abgelenkt, weil ich immer versucht habe zuzuhören und häufig dachte „Oh, das ist interessant!“

Am Ende des Tages fragte Harris seinen Kumpel, ob er ihn ein paar Alben ausleihen könne. Er gab ihm unter anderem Alben von Black Sabbath, Wishbone Ash und Jethro Tull mit. Zuhause hörte Harris sich die Alben genauer an und erzählt:

Das war’s. Das hat mein Leben völlig verändert.

Musik spielte schon immer eine Rolle in Harris‘ Leben. Seine Tanten und Onkel spielten ihm häufig die Beatles und Simon & Garfunkel vor.

Es ist bekannt, dass Harris gute Melodien liebt. Aber wie kam er nun dazu Bass zu lernen? Eigentlich wollte der Iron Maiden Gründer zuerst Schlagzeug lernen. Das hat sich aber leider nicht ergeben, also dachte er sich, lernt er das Instrument, mit dem er den Schlagzeugrythmus begleiten kann: Bass. Und er wollte etwas machen, bei dem man denkt, der Bass ist mehr als einfach nur mit anderen zusammen zu spielen. Er wollte den Bass mehr hervorheben.

Harris ging also los und kaufte sich einen Gibson Thunderbird Bass, den seine Vorbilder von Wishbone Ash, The Who und UFO ebenfalls – trotz ihrer unterschiedlichen Stile – spielten und er dachte sich, er könnte auch ein paar einzigartige Sounds aus dem Bass herausholen. Steve Harris‘ lachender Kommentar dazu:

Das Schlimmste, was ich je getan habe.

So kam der Iron Maiden Bassist Steve Harris zu seinem Instrument. Ein umfangreiches, spannendes Interview, das tiefe Einblicke in das Leben der lebenden Bass-Legende gewährt.





Anzeige