Kontakt

Auch Nanowar Of Steel hängen in dieser schweren Phase nicht einfach nur rum. Nun wurde ein neues Musikvideo zum Song ‚Sneeztem of a Yawn‘ veröffentlicht. Und es ist… wie soll man sagen? … Bekloppt, ganz so wie man es von Nanowar Of Steel gewöhnt ist. Sie bleiben ihrem Stil treu und uns gefällt’s!

Nanowar Of Steel – ‚Sneeztem Of A Yawn‘ Musikvideo

Das Musikvideo gibt ganz private Einblicke in die Privatsphäre der Musiker. Endlich sehen die Fans mal, was die Jungs so treiben, wenn sie alleine zuhause sind. Eigentlich konnte man nichts anderes erwarten. Ganz typisch im Stile des Comedy Metals.

 

Auch die Band selbst nimmt zu dem neuen Video Stellung:

„Dieses Video verkörpert das Wesen der COVID19-induzierten Abriegelung, sowohl in visueller als auch in lyrischer Hinsicht. Während sich unsere psychischen Zustände aufgrund der restriktiven Isolationsmaßnahmen verschlechterten – als ob sie nicht schon kritisch genug wären -, entschieden wir uns zu fliehen und einen Ausweg durch Musik zu finden. Wir konnten uns nicht einfach hinsetzen, unsere Verbindungen mit der Außenwelt abbrechen und darauf warten, dass elektronische Geräte unsere besten Freunde werden. Wir mussten reagieren und unseren Schmerz durch Kunst ausdrücken. Diesmal entschieden wir uns zum ersten Mal dafür, unsere Texte frei von Witzen und Wortspielen zu halten, und versuchten, einen Text zu liefern, der unseren Zuhörern die Gefühle von Hohlheit, Langeweile, Krankheit und Unbehagen vermittelt, die wir auf universelle Weise ertragen, mit Worten, die jeder verstehen und mit denen sich jeder identifizieren kann. Dies erforderte von unserer Seite eine außergewöhnliche poetische Anstrengung, die unsere Zuhörer hoffentlich schätzen und verstehen können. Warnung: Dieses Video enthält beunruhigende Bilder unseres befremdlichen Alltags.“

Wir finden: Ein ganz starkes Statement der Band und den Song haben sie sowohl in visueller, als auch in lyrischer Hinsicht ganz stark hinbekommen. In diesem Sinne: Bleibt alle gesund!