Kontakt

Bereits im Frühjahr 2020 gingen Ohrenfeindt in die Hertzwerk-Nullzwei-Studios, um unter Aufsicht von Olman Viper ihr mittlerweile neuntes Studioalbum “Das Geld liegt auf der Straße” einzuspielen. Das Besondere: Zu diesem Zeitpunkt hatten die drei noch keine fertigen Songs, sondern lediglich halbfertige Skizzen und Ideen am Start. Der Plan: Das Album im Studio entstehen zu lassen.

Eine dieser halbfertigen Ideen war “Schlaflied”, was zu diesem Zeitpunkt natürlich noch nicht so hieß. Vorhanden waren eine Strophe und ein paar lose Zeilen. Auch musikalisch gab es noch Unklarheiten…

Dann starb Piet, ein enger Freund von Ohrenfeindt Frontmann und Bassist Chris Laut. Aus jener halbfertigen Idee entschied Chris sich dazu, ein Lied für Piet zu schreiben. Eines Nachts saß Chris zuhause am Laptop, um weiter am Text für die Idee zu arbeiten:

Ich war allein im Haus. Plötzlich spürte ich einen Luftzug und hörte ein Geräusch und hatte irgendwie das Gefühl, Piet sähe mir über die Schulter und gäbe mir sein Okay für den Song. Das hat mir noch eine Weile in den Knochen gesteckt. Aber ich wusste, ich muss diesen Song genau so aufnehmen und fertigstellen.

Chris Laut, Frontmann und Bassist von Ohrenfeindt

So entstand in jener Nacht die dritte, emotional aufgeladene Single “Schlaflied.”

Da eine Vinyl-Single nunmal auch eine B-Seite braucht, musste ein weiterer Song her. Noch vor der Produktion war damals Schlagzeuger Andi Rohde ausgestiegen. Keule und Chris entschlossen sich dann dazu einen Song zu covern, der die Band schon früher beeinflusst hatte und sich auch unplugged gut spielen lässt. Die Rede ist von “Ein Loch in der Tasche” vom Westernhagen Klassiker. “Ein Loch in der Tasche” ist damit der allererste offizielle Coversong von Ohrenfeindt, der zuvor auf keinem Album zu hören war.

Bei dem Cover bekamen Keule und Chris unerwartete Unterstützung von Stefan Kleinkrieg, seines Zeichens Gitarrist und Urmitglied von Extrabreit. Er weilte zufällig gerade in der Hansestadt und stattete den beiden einen Besuch im Studio ab, wobei er auch zur Gitarre griff.

Chris Laut erzählt:

Die Breiten fand ich schon vor 40 Jahren cool. Eine große Ehre für uns, dass Stefan Zeit hatte und mitgemischt hat – Dankeschön!

Chris Laut, Frontmann und Bassist von Ohrenfeindt

Aber aufgepasst, Freunde. Das war’s noch nicht an Ohrenfeindt-Neuigkeiten!

Chris Laut feiert am Sommeranfang, am 21. Juni, Geburtstag. Da das aber ein Montag ist, eignet sich das natürlich nicht so gut zum Feiern. Deshalb wird quasi reingefeiert. An drei Tagen. An drei verschiedenen Orten. Damit auch möglichst viele gratulieren können.

  • 17.06.2021 in 93083 Obertraubling im Airport (unplugged)
  • 18.06.2021 in 90441 Nürnberg im Hirsch (unplugged)
  • 19.06.2021 in 31079 Westfeld in der Kulturherberge (laut)

Chris und Keule kommen nicht allein. Sie bringen tatkräftige Unterstützung mit. Wir dürfen gespannt sein!