Kontakt

Am 26. September wird The Oceans achter Langspieler „Phanerozoic II: Mesozoic | Cenozoic“ via Metal Blade Records bzw. über ihr eigenes Label Pelagic Records auf Vinyl veröffentlicht. „Phanerozoic II: Mesozoic | Cenozoic“ wird die Fortsetzung des 2018 erschienen Konzeptalbums „Phanerozoic I: Palaeozoic“.

Gitarrist Staps erklärt:

Seltsamerweise ist er erste Teil von Phanerozoic wirklich ein Album, von dem ich sagen kann: ‚Ich bereue nichts. Das geschieht selten, falls nicht sogar zum ersten Mal. Ich denke immer noch, dass es nicht besser sein könnte, und das Material ist auch nach über 130 Shows nicht langweilig geworden – live-erprobt natürlich jetzt auch.

Der zweite Teil soll kompositorisch nicht so geradlinig sein, wie der erste Teil.

Phanerozoic II ist experimenteller, in puncto Stil und Ausrichtung eklektischer, also auch vielfältiger, was Tempos, Beats, Gitarrenarbeit und den Einsatz elektronischer Klänge betrifft. Das war Absicht; Part I sollte relativ stromlinienförmig und zusammenhängend anmuten. Es ging um eine einheitliche Stimmung vom ersten bis zum letzten Ton, wohingegen wir die eher verrückten, waghalsigen und proggigen Sachen für Part II aufgespart haben. Heraus kam ein Album, das einer Abenteuerreise gleicht. Es fängt an einem Ort an und endet an einem völlig anderen. In gewisser Weise ist es mit Pelagial verwandt, das ähnlich angelegt war, wenn auch zielgeleiteter, fokussierter und vorhersehbarer. Phanerozoic II lässt sich indessen mit dem Erlebnis eines freien Falls vergleichen.

Die Aufnahmen des neuen Albums fanden auf Island, in Spanien und Deutschland unter dem Produzenten Jens Bogren statt.

„Phanerozoic II: Mesozoic | Cenozoic“ Tracklist

  1. Triassic
  2. Jurassic | Cretaceous
  3. Palaeocene
  4. Eocene
  5. Oligocene
  6. Miocene | Pliocene
  7. Pleistocene
  8. Holocene

The Ocean – „Jurassic | Cretaceous“