Kontakt

Am vergangenen Freitag meldete sich Mötley Crüe Drummer Tommy Lee via Instagram zu Wort. Thema waren die verheerenden Waldbrände in Kalifornien, wo auch die Villa stand, die ursprünglich für ihn und seine damalige Frau Pamela Anderson erbaut wurde. Die Betonung liegt auf „stand“.



 

Ehemalige Villa von Tommy Lee fast gänzlich zerstört

Die Villa wurde 1991 für ihn und seine damalige Frau Pamela Anderson errichtet. Neben 6 Schlafzimmern verfügte das Haus ebenso über 6 Badezimmer. In der damaligen MTV Show „MTV Cribs“ wurden die Zuschauer sogar mal durch die Villa geführt. Nun ist nicht mehr viel übrig. Der Schlagzeuger veröffentlichte auf Instagram mehrere Bilder und ein Video, was von dem Haus übrig geblieben ist.

Auf Instagram schrieb der Drummer, der sich nun wieder mit seiner Band Mötley Crüe zusammenschloss:

Ich weiß nicht, wer mein altes Malibu-Haus auf MTV Cribs gesehen hat. Das ist alles, was nach den Bränden davon übrig geblieben ist.

Nach Tommy Lee soll die Villa an Boys Don’t Cry Frontmann Nick Richards für 2,85 Millionen Dollar verkauft worden sein. Dieser wiederum soll laut einem Artikel der Los Angeles Times vom Februar 2015 die Villa für 2,2 Millionen Dollar weiterverkauft haben.

 

Tommy Lee zurück mit Mötley Crüe

Tommy Lee, bekannt als Drummer durch die US amerikanische Band „Mötley Crüe„, schließt sich nach gut 5 Jahren Pause erneut mit seiner Band zusammen. Ursprünglich hieß es, dass die Band sogar einen Vertrag unterzeichnete, dass sie nie wieder als „Mötley Crüe“ auftreten dürften. Lediglich ein kleines Schlupfloch bot dieser Vertrag: Nur wenn alle 4 Member einstimmig beschließen würden, dass sie wieder weitermachen wollen, dürften sie das als „Mötley Crüe“ tun. Genau dieses Schlupfloch nutzten die 4 Jungs. Sie werden 2020 wieder musikalisch voll dabei sein und verliehen dem Vertrag somit Nichtigkeit.