Kontakt

Yamaha F370 – die beste Akustikgitarre für Einsteiger?

Die Yamaha F370 wird vielen Einsteigern empfohlen und das aus einem einfachen Grund: Yamaha soll mit der F370 eine optimale Gitarre für Einsteiger geschaffen haben, da sie hochwertige Verarbeitung und stimmigen Klang mit einem vergleichsweise günstigen Preis von unter 200 Euro verbindet. Doch hält die Gitarre was sie verspricht und welche Stärken und Schwächen hat sie? Lies hier den Testbericht zur Yamaha F370.

 

Yamaha F370 Test

Aufbau der Akustikgitarre

Bei der Yamaha F370 handelt es sich um eine Westerngitarre. Der Korpus wird in der klassischen Dreadnought-Form gehalten. Dabei verzichtet der Hersteller auf einen Cutaway, der benötigt wird, um auch auf den höchsten Bünden greifen zu können. Die Westerngitarre ist in den Farben Schwarz, Natural und Tobacco Brown Sunburst erhältlich. Es handelt sich dabei um eine sechsseitige Gitarre mit 21 Bünden, wobei die Bünde 15 – 21 auf dem Korpus der Gitarre liegen.

In der Länge misst die Westerngitarre 104 cm, in der Breite 48 cm, in der Tiefe 14 cm und die Saitenlänge beträgt 64.8 cm. Der Gitarrenhals hat an der dünnsten Stelle eine Breite von 4.3 cm. Mit diesen Maßen liegt die Yamaha F-370 optimal in der Hand. Insgesamt ist die Akustikgitarre robust verarbeitet, was zu einer langen Lebensdauer führt.




Aus welchen Materialien besteht die Westerngitarre?

Die Decke der Gitarre besteht aus Fichtenholz. Dies führt zu einem warmen Klangbild. Der Boden und die Zarge hingegen bestehen aus Nato, einem rötlichen Holz südamerikanischer Johannisbrotgewächse. Dieses weist eine feine Maserung auf und wirkt dadurch hochwertig. Des weiteren besteht der Gitarrenhals ebenfalls aus Nato. Beim Griffbrett und der Brücke wird Palisander verwendet.

 

Wie klingt die Yamaha F370?

Der Klang wird insgesamt als sehr harmonisch beschrieben. Töne klingen klar und kräftig. Außerdem vermittelt die Gitarre durch Ihre überraschend hohe Lautstärke große Präsenz. Auch bei etwas unsauber gegriffenen Akkorden klingt sie sehr ordentlich. Das ist natürlich vor allem für Anfänger ein großer Vorteil, da schwierige Griffe nicht direkt schräg oder dumpf klingen. Insgesamt hört sich die Gitarre sehr stimmig an.

 

Fazit

Man kann auf jeden Fall sagen, dass die Yamaha F370 ein Preis-Leistungs-Kracher ist. Deshalb wird diese Gitarre jeden Einsteiger und auch die meisten Fortgeschrittenen begeistern. Es gibt lediglich zwei kleinere Kritikpunkte. Erstens bringt die Gitarre keinen Ausgang für einen Verstärker oder ein Aufnahmegerät mit, was aber in dieser Preisklasse nicht unbedingt erwartet werden kann.

Zweitens hat die Gitarre keinen Cutaway, was dazu führt, dass die obersten Bünde nicht ganz optimal zu erreichen sind. Alles in Allem ist jedoch klar, dass die Yamaha F370 eine der besten, wenn nicht sogar die beste Akustikgitarre in der Preisklasse unter 200 Euro ist.

 

Modelle der Yamaha F370