Kontakt
8,5 / 10 Punkte
Grand Massive 4 Cover
Artwork by Thomas Bernhardt
4
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Metalville (Rough Trade) (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 28.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

» Grand Massives Album ‚4‘ auf EMP*

Label: Metalville

Dauer: 49:33

Release: 15. Mai 2020

Lineup:

  • Alex Andronikos – Vocals
  • Peter Wiesenbacher – Guitar
  • Jochen Böllath – Guitar
  • Toby Brandl – Bass
  • Raphael Speyerl – Drums
    • Gastmusiker:
    • Dirk „Dicker“ Weiß von Warpath

4 Review

Das Album ‚4‘ stellt als Nachfolger von ‚III‘ den zweiten Long Player der bayrischen Band dar. Ich habe mir das Album vorgenommen und was soll ich sagen? Mich konnte das Album rundum zufriedenstellen und in gewisser Weise sogar begeistern. Es gibt einige Stücke auf diesem Album, die unbedingt erwähnt und hervorgehoben werden sollten.

Beginnen wir mit Song Nummer 2, der auf ein recht ruhig gehaltenes Intro mit der Mischung aus Halbakustik- und E-Gitarre folgt. ‚Devourer Of Time‘ ist mit ziemlicher Sicherheit der schnellste Song, den man bisher von der Band Grand Massive zu hören bekommen hat. Ist auf jeden Fall mal etwas anderes, sodass Grand Massive auf diesem aktuellen Album auch mal ihre anderen Facetten und andere Einflüsse gezeigt haben. Den Song haben sie zweifelsfrei sehr gut hinbekommen.

Der nächste Song, der zumindest kurz erwähnt werden sollte, ist ‚My Path‘. Bei diesem Song konnten Grand Massive den Gastsänger Dirk „Dicker“ Weiß der hamburger Thrash- und Power Metal Band Warpath, anheuern. Ein genialer Song, wie ich finde. Einer meiner zwei Favoriten auf dem Album.

Mein zweiter Favorit: ‚Never Gone‘. Da haben Grand Massive etwas richtig geniales zusammengebastelt. ‚Never Gone‘ ist eine Collage aus Songausschnitten bekannter Metal- und Rocksongs von verstorbenen Rockstars, wie beispielsweise Lemmy Kilmister von Motörhead, Chris Cornell von Soundgarden, Cliff Burton von Metallica, Ronnie James Dio uvm. (An dieser Stelle R.I.P., ihr seid alle (und auch alle anderen, die ich hier jetzt nicht genannt habe) ein riesen Verlust für die gesamte Rock- und Metal-Szene!) Im Song sind auch diversen Nachrichtensprecher im Hintergrund zu hören, die die Tode der Musiker verkündeten. Gänsehaut-Momente pur. Muss man sich unbedingt mal angehört haben!

Der Song ‚Never Gone‘ ist mein absolutes Highlight der Platte. Was ich aber auch noch hervorheben möchte, ist das Artwork! Da hat Thomas Bernhardt ganze Arbeit geleistet. Für mich wirkt das Artcover schon wie eine Art Kunstwerk. Ich finde, es könnte genauso gut ein Gemälde eines weltberühmten Künstlers sein, das für viele Millionen Euro verkauft wurde.

Im Großen und Ganzen kann ich Grand Massive und der gesamten Crew nur ein großes Kompliment für das neue Album aussprechen. Wer Heavy Metal mag, der wird mit Sicherheit gefallen an der Scheibe finden. Sie ist sauber gemischt und gemastert, bietet viele Facetten und auch neue Einflüsse, die man so von Grand Massive bisher noch nicht kannte.  Ich freue mich auf den nächsten Long Player: Vielleicht ja ‚V‘ oder ‚5‘?

4
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Metalville (Rough Trade) (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 28.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

» Grand Massives Album ‚4‘ auf EMP*

4 Tracklist

  1. Beyond The Massif
  2. Devourer Of Time
  3. Ashes Of My Revenge
  4. Revolution Waltz
  5. The Collector
  6. My Path
  7. Black Empires
  8. Never Gone
  9. Recurrence
  10. Poisoned Bait
  11. Bam I Dunya

Weitere Album Infos

  • Mixed and Mastered by Andy Classen
  • Regie by Christoph von Freydorf
  • Artwork by Thomas Bernhardt
  • Promotion: Flying Dolphin Entertainment Group