Revolution Saints – Rise Review

7 / 10 Punkten
Revolution Saints Rise
Artwork & Design by Oleg [Voodoo] Shcherbakov von Voodoo Dark Art, Russland

 

Rise
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Frontiers Records S.R.l. (Soulfood) (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 5.05.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

» Revolution Saints Album ‚Rise‘ auf EMP*

Label: Frontiers Music

Dauer: 47:13

Release: 24. Januar 2020

Lineup:

  • Deen Castronovo – Drums
  • Jack Blades – Vocals / Bass
  • Doug Aldrich – Vocals / Guitars
  • Luna Akire – Vocals beim Song ‚Talk To Me‘
  • Alessandro Del Vecchio – Keys, Backing Vocals

 

Rise Review

Die ersten Auskopplungen, die ich vom ‚Rise‘ Album gehört habe, waren ‚When The Heartache Has Gone‘ und ‚Price We Pay‘ und ich muss sagen, dass ich dadurch hohe Erwartungen hatte. Ganz der klassische und etwas softere Whitesnake-Stil, den wohl Doug Aldrich als ehemaliger Whitesnake-Gitarrist mitgebracht hat. Die beiden Songauskopplungen haben mir sehr gut gefallen und ich war gespannt auf das Album.

Nachdem es dann am 24. Januar erschien, habe ich es natürlich auch direkt gehört. Es gefällt mir im Großen und Ganzen zwar sehr gut, aber es haut mich jetzt nicht übermäßig vom Hocker. Castronovo, Blades und Aldrich sind gute Musiker, keine Frage. Was mich aber ein wenig stört, ist eben, dass das Album leider doch etwas monoton klingt. Manche von euch werden jetzt vermutlich mit dem Kopf schütteln, ist aber meine Meinung. Das macht das Album nicht schlecht, im Gegenteil – wenn man mal Lust auf etwas softeren Hard Rock hat, dann ist die Scheibe wohl genau die richtige. Ich habe sie jetzt einige Male gehört und bin auch immer noch sehr zufrieden. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass wenn man sie noch öfter und immer rauf und runter hört, dass sie dann irgendwann doch kaputt gehört ist – eben durch die doch sehr ähnlich klingenden Lieder.

Nicht zu vergessen ist natürlich die Rockballade ‚Eyes Of A Child‘ als letzter Song. Eine super Ballade, die schön anzuhören ist und einen tollen Text besitzt. Also wenn man mal Lust auf eine Ballade hat, dann ist ‚Eyes Of Child‘ ganz sicher keine schlechte Wahl.

Das Album ‚Rise‘ bekommt von mir damit 7 von 10 Punkten. Für mich ist das ein Album, das im Bereich Guter Durchschnitt angeordnet werden kann. Ich bin zufrieden.

Rise
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Frontiers Records S.R.l. (Soulfood) (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 5.05.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

» Revolution Saints Album ‚Rise‘ auf EMP*



Anzeige

Rise Tracklist

  1. When The Heartache Has Gone
  2. Price We Pay
  3. Rise
  4. Coming Home
  5. Closer
  6. Higher
  7. Talk To Me
  8. It’s Not The End (It’s Just The Beginning)
  9. Win Or Lose
  10. Eyes Of A Child

 

 

Sonstiges

  • Die Songs wurden geschrieben von Rossall, Del Vecchio, Aldrich, Blades und Shaw
  • ‚Rise‘ wurde produziert von Alessandro Del Vecchio, ausführender Produzent – Serafino Perugino von Frontiers Music
  • Aufgenommen von Alessandro Del Vecchio im Ivorytears Music Works Studio in Somma Lombardo, Italien
  • Studio Assistent war Andrea Seveso
  • Gitarren wurden aufgenommen im Casa Dala Studio in Los Angeles, USA
  • Bass wurde aufgenommen im Ranch Rock Studio in Washington, USA
  • Mixed and Mastered by Alessandro Del Vecchio im Ivorytears Music Work Studio in Florida, Clearwater, USA
  • Cover Art & Layout Design by Oleg Shcherbakov von Voodoo Dark Art in Russland