Kontakt
9 / 10 Punkte
 
U.D.O. - We Are One Cover
Cover Artwork: Hiko Kramer
 
We Are One (Digipak)
Audio-CD – Hörbuch; Afm Records (Soulfood) (Herausgeber)
15,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 3.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

» U.D.O. & Das Musikkorps der Bundeswehr mit „We Are One“ auf EMP*

Label: AFM Records / Soulfood Music

Dauer: 74:59

Release: 17. Juli 2020

Line-up:

  • Udo Dirkschneider – Vocals
  • Andrey Smirnov – Guitars
  • Fabian Dee Dammers – Guitars
  • Tilen Hudrap – Bass
  • Sven Dirkschneider – Drums

We Are One Tracklist

  1. Pandemonium
  2. We Are One
  3. Love And Sin
  4. Future Is The Reason Why
  5. Children Of The World
  6. Blindfold (The Last Defender)
  7. Blackout
  8. Mother Earth
  9. Rebel Town
  10. Natural Forces
  11. Neon Diamond
  12. Beyond Gravity
  13. Here We Go Again
  14. We Strike Back
  15. Beyond Good And Evil

We Are One Review

Endlich ist es so weit: Der Tag der Veröffentlichung von „We Are One“ von U.D.O. und dem Musikkorps der Bundeswehr ist endlich da. Was habe ich auf dieses Album hin gefiebert. Warum? Ganz einfach: Ich finde die Konstellation zwischen U.D.O. und dem Musikkorps unfassbar spannend und bin extrem interessiert, was dieses Team nun auf die Beine gestellt hat, nachdem bereits der Auftritt beim Wacken Open Air im Jahr 2015 einem den Allerwertesten weggerockt hat.

Nach den ausgekoppelten Titeln „We Are One“ und „Neon Diamond“ war mir klar: Das kann nur was werden. Aber gehen wir das Album mal Stück für Stück durch.

Zuerst einmal muss gesagt werden, dass in dieser Scheibe eine ganze Menge Arbeit drinstecken muss: Für „We Are One“ wurden die Songs extra zusammen mit den Komponisten Guido Rennert und Alexander Reuber des Bundeswehrkorps, sowie Oberstleutnant Christoph Scheibling – dem Dirigenten – komplett neu angefertigt. Aber damit noch nicht genug: Denn dieses Album hat es auch thematisch in sich.

Der einleitende Song Pandemonium hat ein Orchester-Intro, was nach wenigen Sekunden durch schwere E-Gitarrenriffs ergänzt wird. Das Album startet mit 100 Prozent Heavy Metal, mit allem was dazu gehört: E-Gitarre, Bass und Drums, ehe dann Udos unverkennbare Stimme ihren Einsatz bekommt. Der Refrain wird dann wieder vom Musikkorps der Bundeswehr dominiert, was ich persönlich ziemlich geil finde. Aber nicht nur musikalisch ist das Stück ein Meisterwerk, sondern auch thematisch muss betont werden, dass U.D.O. und das Musikkorps sich mit diesem Titel klar gegen Rechts positionieren.

Und damit nicht genug: Viele weitere Stücke der Platte haben einen sehr tiefen und vor allen Dingen wichtigen Sinn. So widmen sich die Interpreten mit „Future Is The Reason Why“ dem Klimawandel, mit „Here We Go Again“ der weltweiten Flüchtlingslage, mit „Children Of The World“ der Bewegung „Fridays For Future“ und mit „Mother Earth“ der Erdverschmutzung.

Hervorheben möchte ich besonders den Song „Children Of The World“, in dem der Refrain von einem Kinderstimmen-Chor gesungen wird. Klimaschutz geht jeden etwas an und es ist bemerkenswert, wenn sich schon junge Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten sich für den Klimaschutz einsetzen. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir nur diesen einen Planeten haben. Und wer zerstört ihn? Wir selbst. Nicht umsonst sagt man „Der Mensch ist so dumm, der bringt sich selber um.“

Aber zurück zum eigentlichen Thema: Das neue Album „We Are One“.

Udo ist unsere deutsche Metal-Ikone schlechthin und hat den Heavy Metal mit unzähligen Meisterhits geprägt. Für jeden Heavy Metal Fans ist dieses neue Album auf jeden Fall ein Muss. Es folgt ein bang-your-f*cking-head-Song nach dem anderen. Allein der Song „Pandemonium“ zwingt einen regelrecht dazu, sein Haar zu schütteln. Gefolgt von „We Are One“, „Love And Sin“ und „Future Is The Reason Why“ geht es genauso Heavy weiter, wie es angefangen hat.

Zum nächsten Song „Children Of The World“ habe ich mich bereits geäußert, weshalb ich direkt weiter zum nächsten Song „Blindfold (The Last Defender)“ komme. Und Obacht: Nein, hier singt nicht Herr Dirkschneider. Die Ballade wird von Sängerin Manuela Markewitz übernommen. Der Song ist speziell dem Bundeswehrorchester gewidmet. Und auch beim nächsten Song „Blackout“ hat Udo eine Pause, da „Blackout“ ein rein instrumentales Stück ist.

Es folgt mit „Mother Earth“ der nächste tiefsinnige Song, bei dem nochmal ausdrücklich auf unseren Planeten hingewiesen wird. Hier wird eine Rache von Mutter Erde prophezeit und naja… Zur aktuellen Situation, die jeden Menschen betrifft, brauche ich wohl nichts mehr erklären.

Auch der folgende Song „Rebel Town“ hat einen tieferen Sinn. Mit „Rebel Town“ sollen die Leipziger Rebellen von 1989 gewürdigt werden, die mit ihrer friedlichen Revolution für den Mauerfall und die Einheit Deutschlands sorgten. Es folgt mit „Natural Forces“ ein weiteres Instrumentalstück.

Beim nächsten Song „Neon Diamonds“ ist erneut Manuela Markewitz zu hören. Dieses mal in einem Duett zusammen mit Udo, was eine sehr interessante, gleichzeitig aber auch geniale Mischung ergibt. Erneut folgt mit „Beyond Gravity“ ein Instrumentalstück.

„Here We Go Again“ ist das nächste Stück auf der Agenda von „We Are One“ und das hat es in sich. Es ist ganz und gar kein klassisches Heavy Metal Stück, sondern vereint viele Stile. Von Funk, über Rap und Soul reicht das Stück in viele Stilrichtungen, was ich ziemlich geil finde. Mir gefallen solche Rap-Rock- und Metal-Stücke, wie auch beispielsweise „Bring The Noise“ von Anthrax, oder auch „Walk This Way“ von Aerosmith zusammen mit Run DMC.

Es folgen die letzten beiden Songs „We Strike Back“ und „Beyond Good And Evil“. Und anders als eigentlich zu erwarten endet das Album nicht mit einer Ballade, sondern drückt nochmal richtig auf’s Gaspedal. Bei „We Strike Back“ darf Udos Sohn Sven nochmal richtig die Sau rauslassen und seine Double-Bass auf die Probe stellen.

„Beyond Good And Evil“ ist ein abschließendes Instrumental-Stück, welches quasi ein Duett aus dem Orchester und U.D.O. darstellt. Die elektronischen Instrumente bekommen ihre Parts, genauso wie die Orchester-Instrumente. Ein geeignetes Ausklingen für dieses geniale Album.

Fazit zu „We Are One“

Wenn mich jemand nach einem Urteil fragt, kann es nur eine Antwort geben: Hell Yeah! Das Album ist ein wahres Meisterwerk und besonders, weil es auch so einen tiefen Sinn hat, bleibt mir nichts anderes übrig, als 9 von 10 Punkten zu vergeben. Ich persönlich bin leider kein Fan von Instrumental-Stücken, was aber auch aus meiner Sicht das Einzige an diesem Album ist, was mir nicht hundertprozentig zusagt. Zumal berücksichtigt werden sollte, dass das Album eben auch in Zusammenarbeit mit dem Musikkorps der Bundeswehr entstanden ist und natürlich jede Partei voll und ganz auf seine Kosten kommen soll.

Und noch ein Rat zum Schluss: Das Album aufmerksam anhören und sich auch mit den Texten beschäftigen. Es lohnt sich definitiv! Meine persönlichen Favoriten dieses Albums sind übrigens „Children Of The World“ und der Titelsong „We Are One“.

We Are One (Digipak)
Audio-CD – Hörbuch; Afm Records (Soulfood) (Herausgeber)
15,99 EUR

Letzte Aktualisierung am 3.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

» U.D.O. & Das Musikkorps der Bundeswehr mit „We Are One“ auf EMP*

Weitere Album Infos

  • Produzenten: Stefan Kaufmann, Sefan Reich & Mattes
  • Sutdio: Various
  • Fotograf: Andreas Bachmann
  • Cover Designer: Hiko Kramer

U.D.O. auf Facebook: https://www.facebook.com/udoonline/

U.D.O. auf Instagram: https://www.instagram.com/u.d.o._official/

U.D.O. Website: https://www.udo-online.com/